Biografie

Die deutsche Violinistin Cosima Bodien ist Stipendiatin der Stiftung „Yehudi Menuhin – Live Music Now Switzerland“, der Kronberg Academy, der Staatsoper Hannover, des Richard-Wagner-Verbandes Kassel und der Stiftung für die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, sowie Preisträgerin verschiedener nationaler und internationaler Wettbewerbe, unter anderem des deutschen Bundeswettbewerbes „Jugend Musiziert“.

Solistisch trat Cosima mit verschiedenen Orchestern auf, u. a. dem Kasseler Sinfonieorchester, dem Korbacher Kammerorchester, sowie dem Kammerorchester der Zürcher Musikhochschule „ZHdK Strings“, mit dem sie u. a. Konzertreisen nach Thailand, Island und Italien führten. Der deutsche Radiosender NDR Kultur hat sie in die Reihe „Junge Künstler aus dem Norden“ aufgenommen.

Cosima wurde in Bad Arolsen/ Deutschland geboren und begann im Alter von 4 Jahren mit dem Violinspiel. Mit 16 Jahren wurde sie ins Detmolder Hochbegabtenzentrum aufgenommen; hieran schlossen sich Studien an der Musikhochschule Hannover (Diplom Künstlerische Ausbildung) und der Zürcher Hochschule der Künste bei Prof. Rudolf Koelman (Konzertdiplom) an.
Aktuell absolviert sie einen Master in Instrumentalpädagogik an der Zürcher Hochschule der Künste.
Die Teilnahme an zahlreichen Meisterkursen, u. a. bei Zakhar Bron, Igor Ozim und Saschko Gawriloff, ergänzen ihre künstlerische Ausbildung.

Cosima spielt eine Violine des niederländischen Geigenbauers Johannes Theodorus Cuypers aus dem Jahre 1789.